Heute tritt eIDAS in Kraft. Wie werden die SSL-Zertifikate beeinflusst?

(1. 7. 2016) Heute wird die Verordnung des Europäischen Parlaments über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste gültig, die unter der Abkürzung eIDAS bekannt ist. SSLmarket informiert Sie über ihren Einfluss auf den Markt mit SSL-Zertifikaten.

Was ist eIDAS?

eIDAS regelt die sich in dem Binnenmarkt der Europäischen Union befindenden Dienste, die elektronische Identifizierungen und elektronische Signaturen vertrauenswürdig machen.

Welche Änderungen bringt die Richtlinie mit?

eIDAS ermöglicht neue Methoden der grenzüberschreitenden elektronischen Identifizierung einzuführen und passt die Verwendung der elektronischen Signatur an. Dank der Regelung von Terminologie und Vertrauenswürdigkeit bei einzelnen Typen der elektronischen Signaturen entsteht eine neue und vertrauenswürdigste qualifizierte Signatur, die im grenzüberschreitenden Verkehr anerkannt wird. Die höchste Vertrauenswürdigkeit der Signatur wird neu durch eine sichere Speicherung und Aufbewahrung des privaten Schlüssels bedingt. Bestehende elektronische Signaturen können jedoch auch weiterhin verwendet werden.

Weitere Informationen können Sie direkt auf den Webseiten des Europäischen Parlaments finden.

Wird wirkt sich eIDAS auf die SSL-Zertifikate aus?

In der aktuellen Form wird eIDAS die SSL-Zertifikate auf keinerlei Art und Weise beeinflussen. Die Richtlinie konzentriert sich auf die öffentliche Verwaltung, in den Bereich von SSL-Zertifikaten greift sie nicht ein und legt auch keine Anweisungen fest.

eIDAS lediglich spezifiziert die Informationen, die ein einem qualifizierten Zertifikat veröffentlicht werden sollten. Aus der Sicht von eIDAS würde dem Termin qualifiziertes Zertifikat ein Zertifikat mit der OV oder EV Validierung entsprechen, ein DV-Zertifikat jedoch nicht. Auch in diesem Zusammenhang handelt es sich jedoch nur um eine nicht verbindliche Empfehlung.

Später wird eine Liste von qualifizierten europäischen Zertifizierungsstellen entstehen; falls dadurch das traditionelle Verzeichnis von vertrauenswürdigen Root-Zertifizierungsstellen erweitert wird hängt von seinen Schöpfern Google, Apple, Mozilla und Microsoft ab.

Unsere Kunden brauchen sich vor den Folgen der Richtlinie nicht zu fürchten und können Ihre Zertifikate auch weiterhin sorgenlos verwenden. Auf eIDAS müssen die Inhaber der SSL-Zertifikate somit überhaupt nicht reagieren.

Archiv der Neuigkeiten