Überprüfung auf Malware (Web Site Malware Scan)

Durch den Einkauf eines der SSL-Zertifikate von Symantec nutzen Sie die Vorteile einer renommierten Absicherungsfunktion gegen Computerviren kostenlos auch in Webseiten aus. Die Überprüfung auf Malware-Viren wird täglich durchgeführt und der Webinhaber wird auf ein Auftreten von einem Schadcode unverzüglich per E-Mail aufmerksam gemacht. Im Bericht ist eine konkrete Ursache des Problems angeführt und der Webmaster kann die ernste Situation unverzüglich auslösen.

Google Malware warning

Der Web Site Malware Scanner bietet

  • stäksten Schutz durch tägliche Überprüfung auf Malware
  • sofortige Hinweisung beim Auftreten eines Schadcodes
  • Liste der infizierten Webseiten, die dem Webverwalter hilft die konkrete Ursache des Problems schnell und genau festzustellen

Es lohnt sich nicht, Malware-Viren zu unterschätzen

Die Angreifer stellen oft Malware-Viren auf wenig abgesicherte Webs ein, welche die Computer der Webbesucher infizieren, meistens um vertrauliche Daten zu erwerben. Diese Daten stellen vor allem Anmeldungsangaben oder Kreditkartennummer dar. Der Webbetreiber stellt das in der Regel zu spät fest, typisch bei der Blockierung seiner Webseite in Suchmaschinen und modernen Browsern. Die Infektion von Webseiten mit Malware kann verhängnisvolle Folgen fürs Unternehmen und Vertrauenswürdigkeit des Webs haben.
In 2011 hat die Gesellschaft Symantec 403 Millionen von Varianten der schädlichen Code und Viren (Malware) identifiziert, welche Ihr Web bedrohen können. Die Webpräsentationen stellen das öftere Ziel der Angreifern dar, welche versuchen, auf Webs schädliche Codes oder Viren zu platzieren und somit die Computer der Webbesucher zu infizieren. Die Zertifizierungsstelle Symantec überprüft die Webseiten auf Malware-Viren der Benutzer, welche die SSL-Zertifikate dieser Marke verwenden, und hilft ihnen die Ursachen der Probleme schnell zu beseitigen.

Wie kann ich diese Funktion erwerben?

Web Site Malware Scanner von der Gesellschaft Symantec bekommen Sie kostenlos zu jedem SSL-Zertifikat von der Zertifizierungsstelle Symantec aus unserem Angebot.

 

Was heißt Malware?

Malware sind Schadprogramme, die entwickelt wurden, um vom Benutzer unerwünschte und gegebenenfalls schädliche Funktionen auszuführen. Die Bezeichnung Malware ist aufgrund der Zusammensetzung zweier englischen Wörter „malicious“ (bösartig) und „software“ entstanden. Sie beschreibt eher die Absicht des Autors eines dieser Programme als eine spezifische Eigenschaft der Applikation. Unter den Oberbegriff Malware werden Computerviren, Trojaner, Spyware und Adware einbezogen.
Seitdem die Breitbandverbindung zum Internet eingeführt wurde, wurde diese unerwünschte Software für einen finanziellen Ertrag (z.B. aus erzwungener Werbung) geschafft. Zum Beispiel: ab 2003 wurden die meisten verbreitenen Viren und Würmer geschafft, um die Kontrolle über die Computer der Webbenutzer zwecks Missbrauch auf dem schwarzen Markt zu übernehmen.
Infizierte "Zombie-Computer" werden zum  Absenden von E-Mails, Teilung von Konterbande, Daten wie Pornografie, oder bei DDoS-Angriffen angewendet.
Quelle Wikipedia.

Einer der Wege, wie die Computer infiziert werden, ist die Plazierung der Malware-Viren auf übliche Webseiten. Die Angreifer missbrauchen die Fehler in Computerprogrammen und gewinnen somit die FTP-Passwörter. Sie versuchen die Passwörter durch den "brutalen" Wörterbuch-Angriff festzustellen oder sie missbrauchen "Lücken" im Web-Content-Management-System und nach einem erfolgreichen Angriff wird ein schädlicher Code in den Webseiten gespeichert. Nach dem Laden des Codes in den Browser kann Ihr PC missbraucht werden.